Gastro

Bierkellereröffnung am 28. April


Bierkellereröffnung am 28. April

Die Forchheimer Kellerwirte sowie die Stadt Forchheim laden recht herzlich zur Forchheimer Bierkellereröffnung ein. Mit einem bunten Rahmenprogramm sowie mit musikalischen Darbietungen und weiteren interessanten Aktionen startet die Stadt Forchheim gemeinsam mit ihren Bürgern in die neue Freiluft-Saison. Die Felsenkeller, die zum Kühlen des Bieres entstanden sind, sind dann offiziell eröffnet.

Am Samstag, den 28. April, findet die Inthronisierung und Krönung der neuen Forchheimer Bierkönigin um 17 Uhr auf dem Musikpodium gegenüber dem Greif´s Keller statt! Danach beginnt der Umzug von den Unteren zu den Oberen Kellern. Mit dabei sind unter anderem alle Forchheimer Bierköniginnen und der Forchheimer Spielmannszug. Viele Aktionen sind am Samstag- und Sonntagnachmittag auf dem Festplatz geplant, zum Beispiel Schaubrauen mit den Brauwastl Hobbybrauern, eine Schiffschaukel und ein Mandelwagen mit Eis und Süßwaren.

Am Sonntag erwarten die Besucher außerdem noch ab 10 Uhr ein Probeschießen für jedermann an allen Schießständen im Schützenhaus und ein Infostand der Tourist-Information. Natürlich gibt es auch eine Menge kulinarische Highlights (ab 11 Uhr) wie zum Beispiel Ente vom Grill am Rappenkeller, Spanferkel vom Grill am Eichhornkeller, Schäuferla mit Schlöbberlasoße am Schindlerskeller und Dreierlei Fränkische Häppla am Hofmann`s Keller, um nur einige zu nennen. Am Sonntag gibt es um 15 und um 16 Uhr eine kostenlose Bierkellerführung. Treffpunkt ist jeweils der Stand der Touristeninformation. Folgende Bierkeller haben geöffnet: Eichhorn- und Glockenkeller, Greif’s Keller, Hebendanz-Keller, Hofmann‘s Keller, Neder-, Rappen-, Schaufelkeller, der Schindler- und der Schützenkeller. Alle Kellerwirtschaften laden mit süffigem Bier und fränkischer Brotzeit zur Einkehr ein.

Zu Fuß, ein halbes Stündchen von der Stadt aus, ist der Kellerberg leicht erreichbar. Für Autofahrer stehen große Parkplätze zur Verfügung. Unter dem Blätterdach des Eichen- und Buchenwaldes führt der Weg den gemütlichen Wanderer in drei „Etagen“ den Hang hinauf, wo bis zu 200 Jahre alte Bäume angenehmen Schatten spenden. Beliebt sind die „oberen“ und „unteren“ Keller nicht nur im Sommer: Die traditionell eingerichteten Kellerwirtschaften sind zum Teil ganzjährig geöffnet und bieten neben dem schmackhaften Forchheimer Bier fränkische Hausmannskost an. Mit ca. 30.000 Sitzplätzen dürfte der Forchheimer Kellerwald der größte Biergarten der Welt sein! Da ziehen zum Feierabend ganze Familien hinauf auf „ihren“ Keller, Rettich, Käse und Wurst im Korb, um ein gutes „Seidla“ Bier zu trinken und das Leben unter freiem Himmel zu genießen. Wo sonst gibt es einen Ort in Franken, an dem das alles zusammenkommt? Eine herrliche Umgebung, Schatten spendende Bäume, kühles Bier aus verschiedenen Forchheimer Brauereien und preiswerte, leckere fränkische Küche – das ist der Forchheimer Kellerwald!

Unter www.forchheim-erleben.de gibt’s alle weiteren Infos dazu.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.