Erlangen

Das Fernweh stillen !!


Rund um die Welt beim Fernweh Festival 2017

Vom 16. – 19. November ist die Welt wieder zu Gast in Erlangen – real wie virtuell! Einmal mehr öffnet das Fernweh Festival seine Tore und lädt alle Reise- und Abenteuerlustigen auf einen Streifzug rund um den Globus ein! Mit über 12.000 Besuchern ist das Fernweh Festival in Erlangen eines der größten Outdoor-, Reise-und Fotografie-Events in Deutschland. 21 namhafte Fotojournalisten und Abenteurer präsentieren ihre Multivisionen, Reisen und Expeditionen. 10 Spezialisten aus den Bereichen Fotografie und Reise geben in Workshops, Kurzvorträgen und Seminaren ihr Wissen weiter, dazu gibt es kulinarische Highlights mit verschiedenen Köstlichkeiten. Natürlich haben die Veranstalter auch wieder die große Fernweh Festival-Messe in der Erlanger Heinrich-Lades-Halle mit am Start: auf über 2000 qm präsentieren sich Aussteller aus den Bereichen Outdoor, Reise & Fotografie!

Das diesjährige Gastland ist Südafrika und ein reichhaltiges Programm rund um dieses Land ist damit garantiert. Das Event startet in alter Tradition und zum Auftakt mit der Lagerfeuer-Veranstaltung am Donnerstag im E-Werk: Der Erlanger Peter Smolka ist von seiner Weltumradlung zurück und hat viele spannende Geschichten im Gepäck. „Rad Ab II – Die Tour de Friends“ heißt diese Veranstaltung und ab 20 Uhr könnt ihr bei Peters brandneuer Multivision dabei sein. Nach 85.000 geradelten Kilometern durch mehr als 60 Länder kam er viereinhalb Jahre nach dem Aufbruch wieder in Erlangen an und kann stolz sagen: „Ich bin um die Erde geradelt – ehrlich!“.

Ab Freitag zieht das Festival dann um in die Heinrich-Lades-Halle: In der Abenteuer Arena lassen die waghalsigen Erlebnisse der „jungen Wilden“ die Zuschauer erschaudern und im großen Saal können sich die Besucher dann zurücklehnen und die gigantischen Bilder der Live-Multivisionen auf 14 m Bildbreite genießen.

Am 17.11. um 20 Uhr heißt es „China to go“ und Christoph Rehage berichtet wie er der exotischen Welt rechts und links der Straße hautnah und zu Fuß begegnete: er erklomm heilige Berge, durchquerte verlassene Täler und überstand Schnee- und Sandstürme. Die Multivision des Abenteurers liefert Zeugnis der 4646 Kilometer, die am Ende hinter ihm liegen. Intensiver kann man China nicht erleben: zu Fuß, ausgerüstet mit Rucksack, Kamera und Zelt.

Festival-Organisator Heiko Beyer durchquerte längs die südamerikanischen Anden und berichtet davon am 18.11. um 17 Uhr im Großen Saal. Die Anden – 7000 km längs durch Südamerika“ heißt diese Veranstaltung. Insgesamt über sieben Jahre hinweg war der Fotojournalist und Südamerikaexperte voller Begeisterung und Elan im Westen Südamerikas zwischen dem Pico Humboldt und Kap Hoorn unterwegs. Begleitet Heiko auf seinen langen und abenteuerlichen Reisen durch Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Argentinien und Chile!

Um 20 Uhr betreten die „Jäger des Lichts“ die Bühne: fünf der bekanntesten deutschen Naturfotografen, Arndt, Hettich, Mauthel, Römmelt und Schulz präsentieren ihre besten Bilder und Geschichten. Mit 50 Kilo Übergepäck reisten sie in Gegenden, in denen sich Polarfuchs und Karibu Gute Nacht sagen, lebten wochenlang in einem winzigen Zelt, ernährten sich von Tütensuppen, ließen sich von Mücken zerstechen und schleppten Rucksäcke mit sündhaft teurer Ausrüstung durch die Tundra bis die Bandscheiben streikten – und das alles auf der Jagd nach einmaligen Bildern!

Ein spezieller Tipp wartet am Sonntag, den 19.11., auf Familien mit neugierigen Kids: Im Großen Saal um 11 Uhr berichtet Willi Weitzel, bekannt aus „Willi will´s wissen“, live und voller Leidenschaft von seinen Abenteuern! „Willi´s wilde Wege“ heißt diese Veranstaltung und natürlich wird es spannend, wissenswert und lustig! Und um 14 Uhr berichtet Dirk Bleyer in einer farbenprächtigen Multivision über das Gastland Südafrika und ab 14 Uhr heißt es da „Von Kapstadt zum Krügerpark“. In dieser „tierisch“ spannenden und humorvollen Live-Reportage steht Bleyer Rede und Antwort auf alles, was man wissen muss, um den südafrikanischen Safari-„Alltag“ meistern zu können. Auf dem Weg zum Krüger Nationalpark überrascht er mit skurrilen Beziehungen zwischen Mensch und Vierbeiner, die Fragen aufwerfen wie: „Was haben Erdmännchen gegen neue Autos?“ oder „Sollten Nilpferde fernsehen oder nicht?“…

Die Abenteuerarena im Kleinen Saal steht kurz gesagt für persönliche Reiseberichte, für Sport, Abenteuer und exotischen Themen beziehungsweise Länder. Ganz nah dran und mit ganzem Herzen dabei: individuelle Geschichten und spannende Reisen stehen hier im Mittelpunkt! Die Besucher können zum Beispiel miterleben, wie Sabine Hoppe und Thomas Rahn mit einem Oldtimer quer durch Asien “Bis ans Ende der Welt“ fahren und dabei auf 33.000 Kilometern 17 Länder durchqueren. Am 18.11. um 11 Uhr berichten die beiden von ihrer abenteuerlichen Reise voller Überraschungen und unerwarteter Begegnungen. Auf dem Weg nach Osten durchqueren die beiden Europa und die Türkei, kreuzen die Wüsten des Iran, stecken im Sandsturm fest und entdecken märchenhafte Basare entlang der sagenumwobenen Seidenstraße. Dem aufkeimenden Bürgerkrieg in Kirgistan knapp entkommen, kämpfen sie sich durch hüfttiefe Flüsse in den einsamen, unvergleichlichen Weiten der Mongolei bis ins vielfältige China, das seine ganz eigenen Herausforderungen bereithält.

Am 19.11. um 17 Uhr entführt euch Weltenbummler Frank Zagel aus Lohr am Main nach „Irland“, durch Europas wilden Westen von Cork bis Belfast und vom legendären Ring of Kerry bis zum Weltnaturerbe des Giant´s Causeway geht diese Reise. Seit vielen Jahren ist er zusammen mit seiner Frau und seinen beiden Kindern auf den Kontinenten dieser Erde unterwegs. Viel haben die Vier dabei gesehen und erlebt, aber, wenn man sie fragt, welche Reise sie am meisten fasziniert hat, dann ist das Urteil ganz klar: Die lange Tour über die grüne Insel Irland! Und die war viel mehr als ein Abenteuer zwischen Schafen, Moos und verfallenen Ruinen. Seht einfach selbst!

Außerdem ist bei den verschiedenen Seminaren noch viel Wissenswertes geboten und es gibt Tipps und Tricks vom Fachmann bzw. der Fachfrau: das Thema Reisemedizin wird zum Beispiel am 18.11. um 10 Uhr beim Workshop von Dr Kerstin Heller beleuchtet. Wie Streetfotografie mit dem Smartphone funktioniert erklärt Rainer Wildhorst in seinem Workshop (am 18.11., 10 Uhr) oder was ihr bei der Erstellung eines Cewe-Fotobuchs beachten solltet, erfahrt ihr bei Thorsten Schütte am 19.11. um 10 Uhr.

Das ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt aus dem ganzen umfangreichen Angebot und unter www.fernwehfestival.com gibt es alle Infos und das ganze Programm! Herzlich willkommen und viel Spaß beim Fernweh Festival 2017!