Kunst & Bühne

Das Junge Theater im April


Neues vom Jungen Theater

Arpad Ersatztermin für das entfallene Konzert vom 4.11.2017. Grenzen überwinden, Kulturen vereinen, Neues schaffen ohne die Ursprünge zu leugnen – das ist die Idee hinter Arpad. Ob Irish Folk, lateinamerikanische Folklore, Jazz oder Gypsy Swing – Arpad verstehen sich darauf, die unterschiedlichsten Stile und Klangfarben zu einem stimmungsvollen musikalischen Gemälde zusammenzufügen.

Kein Wunder: Hinter Arpad stehen fünf ausgezeichnete Musiker mit reichlich Bühnen- und Studioerfahrung. Thomas Schottenhaml (Mandoline & Vocals) Mike Mauser (Guitar & Vocals) Sandor Toth (Percussion) Winfried Wiesinger (Kontrabass & Gitarre) Bernd Fellmann (Violine) Die Musik von Arpad klingt warm und erdig, kraftvoll und anmutig, temperamentvoll und mitreißend. Im Jungen Theater am 6. April um 20 Uhr.

theaterNEUN-Kleider machen Leute Für die Jugendtheatergruppe theaterNEUN ist Gottfried Kellers Novelle um den mittellosen Schneider Wenzel Strapinski, dem wider Willen aufgrund seiner guten Kleidung eine hohe gesellschaftliche Position zugeschrieben wird, der Anlass, sich damit zu befassen, welche Wirkung das äußere Erscheinungsbild gerade heute hat: Durch die Kleidung, die wir tragen, können wir bewusst beeinflussen, wie wir auf andere Menschen wirken. Die Kleidung teilt uns in gewisse Kategorien ein, was bereits in unseren Kindertagen anfängt. Rosa ist eine Mädchenfarbe während sich Jungs in Blau wohler fühlen müssen. Wenn ein Mensch Markenkleidung trägt, macht er einen arroganten oder wohlhabenden Eindruck. Ganz gegensätzlich wirkt ein Mensch in No-Name-Kleidung. Die Gedanken der Jugendlichen spielen bei der Bühnenadaption eine wichtige Rolle. Ein ganz besonderer Tipp am 13. & 14. April jeweils um 20 Uhr und am 15. April um 16 Uhr im Jungen Theater.

Messa di Voce Religionskritik in der Musik wird schnell zur Blasphemie oder als solche (miss-)verstanden. Zeigt uns z. B. der von christlichen Vertretern häufig kritisierte Film „Das Leben des Brian“ von Monty Python mit dem bekannten Lied „Always Look On The Bright Side Of Life“ nicht vielmehr auf, wie schnell wir Menschen dazu neigen uns falsche Gottheiten zu erschaffen. Der a cappella Chor messa di voce des Jungen Theaters unter der Leitung von Ingo Behrens lädt Sie in seinem neuesten Konzert dazu ein, bekannte Lieder in einem neuen Licht zu betrachten. Was auf den ersten Blick als gotteslästerlich erscheint, entpuppt sich bei genauerem Zuhören als kritische Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben. Diese Lieder provozieren und sind überspitzt, fördern dadurch aber auch eine offene Diskussion über Glauben und Religion. Wer einfach nur genießen möchte, wird auch auf seine Kosten kommen, wenn messa di voce Musik unterschiedlichster Genres als Arrangements für a cappella Chor zu neuem Klang bringen. Freuen Sie sich daher auf einen abwechslungsreichen Abend, der auch zum Nachdenken anregt! Samstag, 21. April, 20 Uhr

Roger Stein . Flegeljahre Vordergründig, hintergründig, nebengründig und immer wieder mit ungebremstem Mut für Schönes, für Weiches, für Unscheinbares – energiegeladen und zart zugleich: In verspielter Vielseitigkeit mit Selbstironie und Charme rauscht Roger Stein virtuos und multiinstrumental durch sein zweites Soloprogramm und gibt zeigefingerlos eine feurige Anleitung für diszipliniertes Revoluzzertum. Musikalisch hat Roger Stein sein Spektrum längst über die Grenzen der klassischen Liedermacherei hinaus erweitert. Das Klavier bleibt zwar sein Hauptgestirn, jedoch flankiert von Loopern, Percussion, Rhodes und anderen Klangspielwiesen, auf denen sich der Multiinstrumentalist und Reimakrobat austobt. Als Entertainer mit Wiener Charme enttarnt Stein sprachliche Nebelmaschinen, wirft Gedichte in den Raum, und misst die Oberflächen von Oberflächlichkeiten. Konstantin Wecker über Roger Stein: „Roger Stein ist einfach große Klasse. Was für Texte. Immer eine besondere Wendung, wenn man befürchtet, jetzt könnte es banal werden. Klug und poetisch, und höchst musikalisch.“ Samstag, 28. April um 20 Uhr

Mehr unter www.jtf.de 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.