Kultur

Tag der offenen Tür im Stempferhof


Tag der offenen Tür im Stempferhof

Der nach langjähriger Umbauphase im Jahr 2007 wiedereröffnete Stempferhof präsentiert sich heute umgeben von einer hauseigenen Parkanlage am Ortsrand von Gößweinstein in der malerischen Landschaft der Fränkischen Schweiz. Neben dem Hotelbetrieb ergänzen ein Restaurant, eine Bar und eine Saunalandschaft die Angebotsvielfalt des 4-Sterne-Hauses. Zum 10-jährigen Jubiläum im neuen Gewand lädt Hoteldirektor Daniel Titze mit seinem Team am 4. November ab 13 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein und gewährt Euch einen besonderen Einblick hinter die Kulissen seines modernen Hotelbetriebes. Während einer Hausmesse in den Räumlichkeiten des Stempferhofes habt Ihr die Gelegenheit, Euch über den Stempferhof als Urlaubsdomizil, Tagungshaus, „Hochzeitslocation“ sowie als Arbeitgeber und modernen Ausbildungsbetrieb zu informieren. Umrahmt wird das Ganze mit Führungen durch das Hotel und einem Betreuungsangebot für Kinder. Für das leibliche Wohl wird mit regionalen Köstlichkeiten der Brauerei Nikl und der Brennerei Haas aus Pretzfeld und leckeren Schmankerln gesorgt. Zeitgleich öffnet der Kindergarten Stempferhof im Nachbarhaus seine Türen, um interessierten Eltern Gelegenheit zu geben, die Räumlichkeiten der Kindertagesstätte zu besichtigen und sich über das Betreuungsangebot zu informieren. Der Traditionsbetrieb blickt auf eine langjährige Geschichte zurück. Seit 1435 steht im Wiesenttal „Stempfmül“ geschrieben. Der Name Stempfermühle hat den Annalen nach seinen Ursprung im „Stampfen von Getreide“ mit Wasserkraft. Das „Stempfer“ wurde dann auch auf das Gasthaus in Gößweinstein übertragen. Anfang der 1930er Jahre beschloss Thomas Kirchner aus Gößweinstein mit seiner Lebenspartnerin Kuni Heumann und ihrer Schwester Betti Popp aus der Stempfermühle im Wiesenttal oben „auf der Höhe“ den Stempferhof zu bauen. Zur Eröffnung am 8. August 1933 war das Haus schon proppenvoll mit Stammgästen aus der Stempfermühle. Nach langem Bestehen als Gästehaus wurde es notwendig, aufwendige Restaurierungs- und Modernisierungsarbeiten durchzuführen. Seit 2007 lädt der Stempferhof in alter und neuer Schönheit ein, nun als 4-Sterne Hotel, aber wie einst als Juwel der Gastlichkeit und Geborgenheit. Noch mehr Infos gibts`s im Netz unter www.stempferhof.de.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.