Kunst & Bühne

Zeitenwandel -eine Reise durch 500 Jahre europäischer Geschichte


Zeitenwandel -eine Reise durch 500 Jahre europäischer Geschichte

Sepp Martin ist mit seinen MultivisionsShows inzwischen eine feste Größe in Sachen Reisedokumentationen. Dieses Mal hat er sich mit seiner Multivisionsshow „Zeitenwandel“ auf eine Bilderreise durch Europa begeben. Es entstand kein Länderbericht sondern vielmehr eine Reise durch die Zeit, mit besonderer Berücksichtigung der historischen Entwicklung Europas der letzten 500 Jahre. In einem kleinen Dorf in den österreichischen Alpen erlebt man unberührte Natur in friedlicher Ruhe. Venedig ist die zweite Station auf der Reise. In der Handelsmetropole aus dem 15. Jahrhundert sieht man den Zahn der Zeit nagen und andererseits die Pracht der Bauten im Zentrum. In St. Petersburg erlebt man den Reichtum aus der Zarenzeit, insbesondere aus der Zeit Peters des Großen und Katharina der II. Diese Bilder repräsentieren die Zeit von etwa 1700 bis 1800. Der nächste Zeitsprung führt in die Gegenwart: in der Autostadt Wolfsburg prägt die Autoverherrlichung die Architektur. Paris ist die letzte Station der Reise und dort sieht man vor allem die Architektur des Stadtteils La Defense mit seinen Hochhäusern, der Fondation Louis Vuitton und der neuen Philharmonie. Auf dem Weg von einer kleinen ländlichen Ansiedlung in Österreich nach Paris mit seinen gigantischen aber anonym wirkenden Bauten drängt sich die Frage auf, in welchen Bereichen des Lebens die historische Entwicklung ein Fortschritt war. Diese Frage kann jeder Zuschauer für sich selbst beantworten. Mittwoch, 29. November um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Forchheim. www.forchheim.de/stabue


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.